Wer wir sind > Humanistischer Unterricht

Humanistischer Unterricht

In Bayern, Berlin und Brandenburg gibt es ihn bereits: den Humanistischen (Lebenskunde-)Unterricht. In Berlin und Brandenburg wird er, ebenso wie Religionsunterricht, an den öffentlichen Schulen angeboten und erfreut sich dort stetig steigender Beliebtheit. 60.000 Schüler*innen besuchten den Unterricht dort zuletzt. In Bayern hingegen wird Humanistischer Unterricht bisher nur an der Humanistischen Grundschule Fürth gegeben. Dort ist er vom bayerischen Kultusministerium als ordentliches Lehrfach anerkannt worden, das an die Stelle des Religionsunterrichts tritt.

Schwerer tut sich das Kultusministerium allerdings damit, Humanistischen Unterricht auch für staatliche Schulen zuzulassen. Ein entsprechender Antrag des HVD Bayern wurde zuletzt abschlägig beschieden. Unser Verband klagt derzeit deshalb auf Zulassung humanistischen Unterrichts an den öffentlichen bayerischen Schulen.

Warum nicht Ethik?

Vom bestehenden Schulfach Ethik unterscheidet sich Humanistischer Unterricht dadurch, dass er nicht auf der unverbindlichen Ebene eines staatlichen „Ersatzfaches“ stattfindet, sondern bei der Wertebildung von einer ausdrücklich weltlich-humanistischen Grundlage ausgeht und auch deren Tradition und Geschichte vermittelt. Das gemeinsame Philosophieren spielt dabei als Methode eine große Rolle. Eine so begründete Ethik spielt im bayerischen Ethikunterricht keine Rolle, dafür gibt es selbst dort reichlich offen oder verdeckt christlich-religiöse Inhalte. Humanistischer Unterricht versteht sich als Fach von Humanist*innen für Humanist*innen - und auch für alle anderen, die eine offene, nachdenkliche und respektvolle Wertebildung für ihre Kinder wünschen. Lesen Sie dazu einen Fachbeitrag von Prof. Dr. Thomas Mohrs.

Machen Sie mit - unterstützen Sie unseren Antrag

Wenn Sie schulpflichtige Kinder haben und wünschen, dass sie den Humanistischen Unterricht erhalten, dann können Sie hier per einfachem Online-Formular Ihre Unterstützung bekunden. Je mehr Unterstützung, desto besser. Vielen Dank!

Sie wollen mehr wissen?

Weitere Informationen zum Humanistischen Unterricht, Lehrpläne und Informationen zum aktuellen Klageverfahren finden Sie online unter www.humanistischer-unterricht.de.

 

 

 

Facebook ButtonTwitter ButtonInstagramm Button

So können Sie unsere Internetseite im Browser vergrößern, um die Lesbarkeit noch weiter zu steigern und natürlich auch verkleinern:

Die Strg-Taste (Strg = Steuerung) ist jeweils ganz rechts und links in der untersten Tastenreihe zu finden. Auf englischen Tastaturen heißt diese Taste Ctrl (= Control). Beim Mac anstelle der Strg- die Befehl-Taste (cmd) drücken.

  1. Strg-Taste gedrückt halten und +/- Tasten drücken. Im Firefox und Google Chrome kann die Größe mit Strg und 0 wieder auf Standard zurückgesetzt werden.
  2. Strg-Taste gedrückt halten und Mausrad drehen. Internet Explorer (IE): Nach oben drehen = vergrößern. Firefox: Nach oben drehen = verkleinern.
  3. Über das Menü: Im IE lässt sich die Schriftgröße im Menü Ansicht > Textgröße in fünf Größen ändern. Beim Firefox kann man über das Menü Ansicht > Schriftgrad die Darstellungsgröße schrittweise verändern oder zurücksetzen, die Tastenkürzel stehen daneben.

Alle 3 Möglichkeiten funktionieren zumindest im Internet Explorer und im Mozilla Firefox, die Variante 1. ist auch bei vielen anderen Browsern Standard.