Neues Webportal online - entdecke die Vielfalt!

humanistisch.net – das ist unser moderner und repräsentativer News- und Community-Service, der seit dem 9. September online ist.

Die neue Onlineplattform will alle interessierten Menschen mit Nachrichten, Bildern, Eventtipps und vielem anderem mehr versorgen. Leserinnen und Leser sollen schnell und kompakt einen Überblick darüber bekommen, was die aktuellen Aktivitäten, Anliegen und Themen aus humanistischer Perspektive in allen Bundesländern – aber auch in unseren Nachbarländern und weltweit – sind. Außerdem soll humanistisch.net dabei helfen, dass Interessierte unkompliziert einen Zugang zu den Gemeinschaften, Projekten oder Aktivitäten in ihrem Bundesland bzw. ihrer Region finden können. Träger dieses Web-Services ist die öffentlich-rechtliche Humanistische Medienanstalt (HMA), die mit Verordnung vom 29. Juli 2016 durch den Humanistischen Verband Bayern (HVD Bayern) errichtet worden war.

Der News- und Community-Service bietet ein in der „humanistischen Netzwelt“ einzigartiges Konzept, um Mitglieder und Interessierte online auf dem Laufenden zu halten. Zum einen zeigt er Nachrichten aus allen Regionen, die teils vollautomatisch in das Portal einfließen und lockt Besucher so direkt auf unsere eigenen Verbandsseiten. Zum anderen bietet er mit den Rubriken „Zentren“ und „Foren“ sowie einem eigenen Veranstaltungskalender einen auf deutschlandweiter Ebene bislang nicht dagewesenen Überblick, der auch für das – noch – verbandsfernere Publikum einen Einstieg in den von uns gelebten Humanismus fördern soll. Ganz besonders hervorzuheben ist die Rubrik „Ehrenwerk“ (übrigens direkt zu erreichen unter der Adresse ehrenwerk.net), mit der das Portal eine bundesweite „Ehrenamtlichen-Stellenbörse“ anbietet und Verbandsmitgliedern ebenso wie anderen Interessierten konkrete Angebote zum eigenen Engagement unterbreitet. Und nebenbei: Wer nur wenig Zeit hat, kann sich sogar via Whatsapp-Nachrichten auf dem Laufenden halten lassen.

Entdecke die Vielfalt!
Was den Informationsgehalt betrifft, dürfte das Portal in der „humanistischen Netzwelt“ kaum zu übertreffen sein. Denn neben eigenen News von den Webseiten der Verbände oder Veranstaltungshinweisen sind auch die Rundbriefe aus den Bundesländern und Podcasts zu finden, wie z.B. das Radiomagazin des HVD Bayern. Und natürlich ist auch das Magazin „diesseits“ mit dabei, mit sowohl einer Übersicht zu den seit 2011 erschienenen Ausgaben wie auch durch eine automatische Einbindung der Schlagzeilen von diesseits.de. Einen umfassenderen Überblick über die Nachrichten und andere mediale Publikationen vom Humanistischen Verband und aus seinem Umfeld in allen Teilen der Bundesrepublik gibt es derzeit wohl nirgendwo. Also einfach getreu dem Motto von humanistisch.net: Entdecke die Vielfalt!

Obwohl bereits online, befindet sich das Portal aktuell in einer sogenannten Betaphase. Denn die Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen – weitere Ideen gibt es schon und in der nächsten Zeit sollen auch etwa im Rahmen vom Feedback des Publikums sinnvolle Erweiterungen vorgenommen und bereits existierende Funktionen verbessert werden. Außerdem sucht die HMA in den nächsten Monaten nach weiteren Projektpartnern, die ebenfalls eine nachhaltige Entwicklung des neuen News- und Community-Services unterstützen wollen. Mit der Projektkoordination wurde Arik Platzek beauftragt, der vielen wohl unter anderem durch seine Arbeit als Chefredakteur des „diesseits“-Magazins und Leiter des wichtigen Antidiskriminierungsprojekts rund um den Bericht „Gläserne Wände“ bekannt sein könnte.

Michael Bauer, Vorstand des HVD Bayern und Initiator der HMA, sagte zum Start des neuen Portals: „humanistisch.net ist das zeitgemäße Schaufenster für die Netzwelt und alle, die wissen wollen, was rund um den Humanistischen Verband so los ist. Unser Humanismus-Verständnis teilt eine positive, moderne und offene Lebensauffassung und diese Tatsache soll dem Publikum von humanistisch.net zu jeder Zeit in Text und Bild deutlich werden. Ein sich überzeugend zeigender Humanismus derzeit dringend gebraucht, wie uns die politischen Entwicklungen zeigen. Wir laden darum alle Freundinnen und Freunde unserer Ideen und Werte dazu ein, an diesen wichtigen Aufgaben und Projekten mitzuarbeiten.“

  • Facebook - Like
  • Google+
  • Twitter
Facebook ButtonTwitter ButtonInstagramm Button

So können Sie unsere Internetseite im Browser vergrößern, um die Lesbarkeit noch weiter zu steigern und natürlich auch verkleinern:

Die Strg-Taste (Strg = Steuerung) ist jeweils ganz rechts und links in der untersten Tastenreihe zu finden. Auf englischen Tastaturen heißt diese Taste Ctrl (= Control). Beim Mac anstelle der Strg- die Befehl-Taste (cmd) drücken.

  1. Strg-Taste gedrückt halten und +/- Tasten drücken. Im Firefox und Google Chrome kann die Größe mit Strg und 0 wieder auf Standard zurückgesetzt werden.
  2. Strg-Taste gedrückt halten und Mausrad drehen. Internet Explorer (IE): Nach oben drehen = vergrößern. Firefox: Nach oben drehen = verkleinern.
  3. Über das Menü: Im IE lässt sich die Schriftgröße im Menü Ansicht > Textgröße in fünf Größen ändern. Beim Firefox kann man über das Menü Ansicht > Schriftgrad die Darstellungsgröße schrittweise verändern oder zurücksetzen, die Tastenkürzel stehen daneben.

Alle 3 Möglichkeiten funktionieren zumindest im Internet Explorer und im Mozilla Firefox, die Variante 1. ist auch bei vielen anderen Browsern Standard.