Das neue Humanistische Selbstverständnis ist da!

Das Humanistische Selbstverständnis 2015 bringt die Kernthemen des praktischen Humanismus auf den Punkt und trägt den Anforderungen unserer Zeit Rechnung.

Das Selbstverständnis diskutiert nicht nur Fragen der Religion - Wie geht es nicht-religiösen Menschen in Deutschland? Welchen Standpunkt vertritt der Humanismus zu den Menschenrechten? -, ganz entscheidend sind auch lebensnahe Themen wie Feste und Feiern, Kinder und Jugendliche, Bildung und Wissenschaft sowie Gesundheit und Soziales. Das Präsidium des Bundesverbandes (HVD) setzt mit diesem Statement ein Zeichen für eine pluralistische Gesellschaft - für Toleranz und auch Kritik.

Das Humanistische Selbstverständnis soll dazu einladen, sich über Voraussetzungen, Grenzen und Perspektiven des organisierten Humanismus neue Gedanken zu machen. Sie finden es auf dieser Seite als PDF zum Download.

Wir unterstützen zudem die Amsterdam-Deklaration 2002, die grundlegende Prinzipien unserer Weltanschauung formuliert.

  • Facebook - Like
  • Google+
  • Twitter
Facebook ButtonTwitter ButtonInstagramm Button

So können Sie unsere Internetseite im Browser vergrößern, um die Lesbarkeit noch weiter zu steigern und natürlich auch verkleinern:

Die Strg-Taste (Strg = Steuerung) ist jeweils ganz rechts und links in der untersten Tastenreihe zu finden. Auf englischen Tastaturen heißt diese Taste Ctrl (= Control). Beim Mac anstelle der Strg- die Befehl-Taste (cmd) drücken.

  1. Strg-Taste gedrückt halten und +/- Tasten drücken. Im Firefox und Google Chrome kann die Größe mit Strg und 0 wieder auf Standard zurückgesetzt werden.
  2. Strg-Taste gedrückt halten und Mausrad drehen. Internet Explorer (IE): Nach oben drehen = vergrößern. Firefox: Nach oben drehen = verkleinern.
  3. Über das Menü: Im IE lässt sich die Schriftgröße im Menü Ansicht > Textgröße in fünf Größen ändern. Beim Firefox kann man über das Menü Ansicht > Schriftgrad die Darstellungsgröße schrittweise verändern oder zurücksetzen, die Tastenkürzel stehen daneben.

Alle 3 Möglichkeiten funktionieren zumindest im Internet Explorer und im Mozilla Firefox, die Variante 1. ist auch bei vielen anderen Browsern Standard.