Unsere humanistische Stimme für Vernunft

Der HVD Bayern beteiligt sich an der Kampagne "Meine Stimme für Vernunft Mittelfranken". Er setzt damit ein Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen den politischen Rechtsruck.

Michael Bauer, Vorstand des HVD Bayern, betonte bei der Präsentation der Kampagne in Fürth, wie wichtig deren Ziele in der täglichen Arbeit des Verbands sind: „In unseren Kindergärten, Kitas und in der humanistischen Grundschule fördern wir Toleranz und Verständnis ab einem jungen Alter an, etwa durch gemeinsames ethisches Philosophieren. Unsere MitarbeiterInnen haben alle möglichen Haut- und Haarfarben, sexuelle Orientierungen und sind unterschiedlicher Herkunft. Diese Vielfalt ist ein Reichtum unserer Gesellschaft“.

Bauer rief zur Wachsamkeit auf, denn eine pluralistische Demokratie sei keine Selbstverständlichkeit. Er erinnerte diesbezüglich an die Geschichte des HVD Bayern. Im Nationalsozialismus wurde der mehrheitlich sozialdemokratisch und zur Arbeiterbewegung hin orientierte Bund für Geistesfreiheit, die Vorgängerorganisation des HVD Bayern, verboten und zerschlagen. Sein Vorsitzender, Richard Schramm, wurde zunächst in einem „wilden KZ“ am Nürnberger Hauptbahnhof, danach im KZ Dachau inhaftiert.

Die Kampagne „Meine Stimme für Vernunft Mittelfranken“ ist eine Initiative der SPD Mittelfranken und orientiert sich an der gleichnamigen Bundeskampagne der SPD. Carsten Träger, Mitglied der Bundestags-SPD, betonte, dass die Aktion allen Menschen offen stehe. Neben Michael Bauer erhoben bei der Präsentation auch André Hermany, katholischer Dekan, Werner Müller, Intendant des Stadttheater Fürth, Reinhard Block, Vorstand des ASV Vach e.V., und Markus Neubauer, Gründer und CEO der Firma Silbury Deutschland GmbH, ihre Stimme für Vernunft.

Alle, die die Ziele der Kampagne unterstützen, können auf der Homepage www.mittelfranken-fuer-vernunft.de eine Petition zeichnen. Außerdem kann man ein selbstgedrehtes Video-Statement hochladen.

  • Facebook - Like
  • Google+
  • Twitter
Facebook ButtonTwitter ButtonGoogle+ Button

So können Sie unsere Internetseite im Browser vergrößern, um die Lesbarkeit noch weiter zu steigern und natürlich auch verkleinern:

Die Strg-Taste (Strg = Steuerung) ist jeweils ganz rechts und links in der untersten Tastenreihe zu finden. Auf englischen Tastaturen heißt diese Taste Ctrl (= Control). Beim Mac anstelle der Strg- die Befehl-Taste (cmd) drücken.

  1. Strg-Taste gedrückt halten und +/- Tasten drücken. Im Firefox und Google Chrome kann die Größe mit Strg und 0 wieder auf Standard zurückgesetzt werden.
  2. Strg-Taste gedrückt halten und Mausrad drehen. Internet Explorer (IE): Nach oben drehen = vergrößern. Firefox: Nach oben drehen = verkleinern.
  3. Über das Menü: Im IE lässt sich die Schriftgröße im Menü Ansicht > Textgröße in fünf Größen ändern. Beim Firefox kann man über das Menü Ansicht > Schriftgrad die Darstellungsgröße schrittweise verändern oder zurücksetzen, die Tastenkürzel stehen daneben.

Alle 3 Möglichkeiten funktionieren zumindest im Internet Explorer und im Mozilla Firefox, die Variante 1. ist auch bei vielen anderen Browsern Standard.